Architekten HBH | Gartenbaustützpunkt Lindberghstraße

Gartenbaustützpunkt Lindberghstraße

Die beiden Gebäude des Gartebaustützpunktes unterscheiden sich aufgrund der Nutzung grundsätzlich.
Das Betriebsgebäude beherbergt im beheizten (22° C) Obergeschoss die Verwaltungs-, Sanitär- und Sozialräume des Gartenbaustützpunktes und außerdem noch eine Dienstwohnung.
Im Erdgeschoss sind die temperierten (5-10° C) Kfz-Hallen zur Einstellung der frostempfindlichen Fahrzeuge sowie die Wagenwaschhalle und die Werkstatt sowie der Kleidertrockenraum untergebracht.
Die Gebäudestruktur besteht aus Stb-Wänden und Spannbetonfertigteildecken. Diese Kombination ermöglicht einen extrem schnellen sowie wirtschaftlichen Ablauf bei gleichzeitig großen Spannweiten ohne Stützen.
Die Gebäudehülle ist mit 20 cm WDVS und 3-fach verglasten Holzfenstern hochwärmedämmend und effizient gestaltet (deutlich besser als Kfw-Effizienz 70). Die vorgehängte Metallfassade aus perforiertem Wellblech verleiht dem Betriebsgebäude eine moderne Anmutung und dient als passiver Sonnenschutz.
Die Umkehrdächer (Dämmung 20 cm) nehmen die Fotovoltaikmodule auf und sind zusätzlich begrünt.
Die Maschinenhalle mit Kraftstoff- und Düngerlager ist unbeheizt – die Gebäudestruktur ist identisch mit dem Betriebsgebäude – und dient ausschließlich der Unterstellung von Fahrzeugen und Geräten aller Art.
Die offene Remise wird zur witterungsgeschützten Lagerung großer, sperriger Gegenstände verwendet.
Die auf den Dächern der beiden Baukörper installierte Photovoltaik-Anlage mit 50 kwP erzeugt ca.52.000 kWh Strom pro Jahr. Dies entspricht in etwa dem jährlichen Strombedarf von 13 Einfamilienhäusern.

Adobe_Reader_Logo  Projektblatt ansehen

 

 20151117-SignetAWARD-2015-TEIL-246x60

 

Architektouren 2014

 

Ort:München
Bauzeit:03/2012 - 03/2013
Auftraggeber:Landeshauptstadt München
Projektbearbeitung:Nedyalka Trendeva
Projektbeteiligte:Tragwerksplanung:
AJG Ingenieure, München

Planung HLS:
PSB-Technik, Abensberg

Freianlagenplanung:
Anna Zeitz Landschaftsarchitektin, München

Fotos:
Architekten HBH
Mica Zeitz, München
Hauptnutzfläche:1.450 m²
Kubatur:9.270 m³
KfW-Effizenz: 70
Kosten:3.900.000,- €
Leistungsphasen
nach HOAI:
1-8
Auszeichnungen:Teilnahme bei den Architektouren 2014 der Bayerischen Architektenkammer
Fotos:Architekten HBH
Mica Zeitz

[wonderplugin_gridgallery id="1"]

 

/